st-computer
2003 MyAtari Reader Awards Winner 2003 MyAtari Reader Awards Winner

Top News

Mini-Abo: ST-Computer 01, 02, 04/2016 (18.01.2016 - 15:01 Uhr)

Da das vorherige Mini-Abo ein Erfolg war, wird es nun auch für die kommenden 3 Ausgaben der ST-Computer wieder ein Mini-Abo geben. Das heißt, einmal bezahlen, sich zurücklehnen und in Ruhe die Ausgaben 01/2016, 08/2016 und 10/2016 bequem nach Haus geschickt bekommen - sobald diese jeweils fertiggestellt sind.

Wer mitmachen möchte, bestellt die nächsten 3 Ausgaben für zusammen 18,50 Euro (Versand nach Deutschland) bzw. 26,60 Euro (Versand ins Ausland) - und wer schon für eine oder mehrere der kommenden Ausgaben bezahlt hat, kann gern "upgraden", indem er die sich ergebende Differenz nachzahlt. Eine Übersicht der Besteller gibt es im Forum von atari-home.de.

Druck und Bestellannahme übernimmt erneut Konstantin Themelidis. Wer bereits frühere Ausgaben bestellt hat, überweis den Betrag auf das bekannte Konto und meldet sich bei Konstantin (dbsys (ät) web.de). Eine Einzelheftbestellung ist natürlich auch weiterhin möglich, Ausgabe 01/2016 kostet wegen des größeren Seitenumfangs (68 Seiten) 6,70 Euro, die beiden anderen je 5,90 Euro.

Voraussichtliche Themen:
ST-Computer 01/2016: 30 Jahre ST-Computer, Interviews mit Eckhard Kruse (Ballerburg) und Thomas Raukamp
ST-Computer 08/2016: VGA-Mod für das Lynx, Kölner Retro-Treff & Retro-Börse
ST-Computer 10/2016: Großes GFA-Basic-Special: GFA-Basic-Editor, Interviews, Top-GFA-Programme

Weitere News

Atari ST Retro Raspberry Case (03.04.2017 - 00:02 Uhr)


Aus der Rubrik „Wurde auch langsam mal Zeit“: Ein Gehäuse für den Raspberry PI (PI 1 B+, 2, 3) in Form eines Atari ST. Das mit dem 3D-Drucker gefertigte Gehäuse hat an den richtigen Stellen Platz für USB-Ports, HDMI und SD-Karte und benötigt keine Schrauben. Preis: 23,99 Euro.

https://retropicases.com

TOS-Grün: US-Farbhersteller kündigt Retro-Wandfarben an (01.04.2017 - 16:16 Uhr)


Für Farbbanausen ist jeder Grauton einfach nur „Grau“, doch tatsächlich investieren Computer-Hersteller viel in den richtigen Farbton für Hard- und Software. So kommen bei ehemaligen C64-Besitzern sofort nostalgische Gefühle auf, wenn sie die zwei Blautöne aus der Farbpalette des „Brotkastens“ sehen. Bei ST-Anhängern ist es hingegen eher der Grünton des GEM-Desktops, der bis zur Einführung von TOS 2.0x/3.0x auf einem Farbmonitor Standard war, der ihnen signalisiert „Das ist ein ST!“. US-Farbhersteller Loof Inc. plant nun, sowohl aus dieser nostalgischen Verklärung bestimmter Farben, als auch aus der Retro-Welle Kapital zu schlagen und kündigt Wandfarben zu den berühmtesten Farbtönen der Computer-Geschichte an.

Die voll lizenzierten Farbtöne werden laut dem Hersteller mit modernsten Methoden direkt von der Original-Hardware ermittelt und sorgfältig gemischt. An der Wand sollen sie zu 99% dem Original entsprechen und damit einem Retro-Raum den letzten Schliff geben. Angeblich soll die Nachfrage enorm sein, zumal die einzige Alternative zur Wandfarbe aus der Pantone-Farbpalette bisher Poster sind, die für das Retro-Ambiente sorgen.

Es überrascht kaum, dass Atari als Partner von Anfang an mit an Bord ist. So wird neben der Farbe „TOS-Grün“ auch „Atari 800 Beige“ und „VCS Woodgrain“ angeboten. C64-Fans zahlen etwas mehr für die Blautöne „Basic V2“ und „Basic V2 Border“. Apple sperrt sich hingegen gegen eine Lizenzierung der Apple-II-Gehäusefarbe.

Der CEO von Atari zeigte sich begeistert über die ungewöhnliche Kooperation.„Atari steht für ein Lebensgefühl, für eine ganze Generation. Die Atari-Wandfarben gehören zu unserer Strategie, Atari auch in den nächsten Jahren in jedes Wohnzimmer zu bringen.“

Kritiker halten die Retro-Wandfarben hingegen schlicht für Abzocke und sehen die prominenten Farbnamen lediglich als Versuch, ansonsten unrentable Farbmischungen zu verkaufen. Ganz ohne Vorbild ist Loofs Geschäftsmodell nicht: Nagellackhersteller verwenden schon seit Jahren viel Energie darauf, mit fantasievollen Farbnamen Emotionen zu verkaufen.

TOS 2.06 und 3.06 auf Spanisch (08.03.2017 - 22:54 Uhr)

Was Atari einst versäumte, erledigen über 25 Jahre später nun Fans: TOS 2.06 und 3.06 gibt es nun auch auf Spanisch. Soweit bekannt, existieren nur TOS 2.05/2.06 in dieser Sprache, die Quelltexte – nie offiziell freigegeben von Atari — kursieren aber schon seit Jahren im Netz. Dank der Hilfe von Thorsten Otto ist es Atari-forum.com-Nutzer „Crashman“ aber gelungen, mit dem Alcyon-Compiler ROMs vom TT- und MegaSTE-TOS in spanischer Sprache zu erzeugen.

Crashman hofft auf weitergehende Patches – tatsächlich sind viele Patches, darunter auch der Austausch der RSC-Datei, schon mit TOSpatch von Markus Heiden möglich –, darunter ein AES-Update IDE-Support und mehr. 2015 war es Entwicklern bereits gelungen, das Falcon-TOS für den STE zu kompilieren. So interessant die Arbeiten am alten TOS sind, sinnvoller wäre es jedoch, die Energie in die Weiterentwicklung von EmuTOS zu investieren, welches sich mittlerweile auch vom Bedienkomfort TOS 2.0x nähert.

GCC 6.2 für Atari-Computer (08.01.2017 - 15:45 Uhr)

Moderner programmieren auf dem Atari: GGN und DML haben die GCC 6.2 für Atari-kompatible portiert. Bisher war die aktuellste Version HCC 4.6.4. Die Version 6.2 optimiert Programme während des Linkens und kann dadurch die Größe der genierten Binaries reduzieren. Ferner unterstützt der Compiler C++14 und C++17. Wer vom alten auf den neuen Compiler umsteigen will, muss unter Umständen den Quelltext erst anpassen, die Website „Beyond Brown“ enthält hilfreiche Informationen und auch den Cross-Compiler selbst für Windows und Linux.

http://d-bug.mooo.com/beyondbrown/post/gcc-6/

Tscc veröffentlicht Worms-Engine für den Falcon 060 (25.12.2016 - 14:21 Uhr)


Worms gilt als eines der populärsten Multiplayer-Spiele, ist aber nie für Atari-Computer erschienen. Seit einiger Zeit arbeitet nun die Sirius Cybernetic Corporation (tscc) an der Worms Engine. Mit dieser Engine kann das erste Worms auch auf einem mit der CT60 ausgestatteten Falcon gespielt werden. Die erforderlichen Daten liegen dem Programm nicht bei – beim Online-Händler GOG kostet das Original unter zehn Euro.

Interessant ist die Entwicklungsgeschichte des Spiels: Worms Engine ist nicht etwa ein Port der Amiga-, sondern der Macintosh-Version. Dadurch ist eine 060 CPU Mindestvoraussetzung, denn auf 040-Macs lief das Spiel nicht performant. Die Musik stammt vom Jaguar-Worms. Entwicklung und Veröffentlichung erfolgt mit Erlaubnis von Team 17.

http://insane.tscc.de/

EmuTOS 0.9.7 - EmuTOS soll schöner werden (13.12.2016 - 21:08 Uhr)


2002 berichtete die ST-Computer über EmuTOS 0.5, ein TOS-Ersatz, der aus den freigegebenen GEMDOS- und GEM-Quelltexten von Digital Research entwickelt wurde. Ziel des Projektes war es, einen freien TOS-Ersatz zu entwickeln, der ohne Bedenken Emulatoren beigelegt werden kann. Die PC-Vergangenheit war den ersten Versionen deutlich anzusehen, der Desktop bestand beispielsweise aus zwei starren Verzeichnisfenstern.
Seitdem hat sich viel getan, EmuTOS ist nicht nur immer kompatibler zum Atari-TOS geworden, sondern läuft nun auf mehr 68k-Systemen, als je zuvor. Längst hat das Betriebssystem zumindest TOS 1.x überholt und besitzt sogar einen eigenen Festplattentreiber. In der Version 0.9.7 gibt es mehrere Änderungen am Desktop: Es können nun Geräte und Icons hinzugefügt werden, ähnlich wie in TOS 2.x gibt es mehr Icons zur Auswahl. Gleichgezogen hat EmuTOS allerdings noch nicht, auch unter der neuen Version lassen sich noch keine Dateien und Ordner auf dem Desktop ablegen. Weitere Änderungen betreffen die Anpassung an die Beschleunigerkarte Vampire und Unterstützung für das MonSTer-Board.

http://emutos.sourceforge.net/en/

Luchs Soft kündigt „Weltenschlächter“ für Lynx an (11.12.2016 - 18:32 Uhr)


Der Luchs war trotz seines selbstgewählten Namens bisher vor allem auf dem Vectrex und Jaguar aktiv. Nun hat Sascha Lubenow „Weltenschlächter“ angekündigt, sein erstes Spiel auf Cartridge für den Lynx. Weltenschlächter ist ein klassisches Arcade-Shoot’em-Up, der Spieler versucht das gegnerische Mutterschiff abzuschießen, das sich einen Schutzwall aus verschiedenen Objekten aufbaut. Grafisch liegt das Spiel irgendwo zwischen Atari 2600 und 7800.
Premiere feierte das Spiel bereits auf dem ejagfest, in den nächsten Tagen soll das Modul über den Online-Shop von Luchs Soft in den Verkauf gehen.

http://www.luchs-soft.de/shop/

AtariCrypt Magazine (07.12.2016 - 22:09 Uhr)


Als Spielecomputer war der Atari ST vor allem in Großbritannien sehr beliebt, doch heutige Retro-Magazine konzentrieren sich lieber auf 8-Bit, Amiga und Konsolen. Das Blog AtariCrypt schließt diese Lücke und geht mit einer Weihnachtsüberraschung publizistisch einen neuen Weg: Auf der Website gibt es das AtariCrypt Magazine. Gestaltet von Darren Doyle, der schon die kurzlebige Atari ST Gamer kreierte, widmet sich das Magazin ganz den ST-Spielen, mit Reviews klassischer Spiele und Interviews. Das PDF-Magazin ist kostenlos.

https://ataricrypt.blogspot.de/2016/12/ataricrypt-magazine.html

Lopan - Mahjong-Solitaire-Umsetzung auf TOS portiert (03.12.2016 - 21:15 Uhr)


Olivier Landemarre hat wieder den Cross-Compiler angeworfen und ein weiteres SDL-Programm auf den Atari portiert: Lopan. Lopan ist eine einfache Umsetzung des als Mahjong Solitaire oder Shanghai bekannten Denkspiels. Veröffentlicht 1999 von Dave Ashley, wurde das Open-Source-Spiel auf die verschiedensten Systeme portiert. Steine und Hintergrundbilder sind als PCX-Dateien abgelegt und können leicht ausgetauscht werden. Mit F1 und F2 wird zwischen den verschiedenen Steinen und Hintergrundbildern umgeschaltet.

Als SDL-Portierung stellt Lopan etwas höhere Anforderungen an die Hardware, die von den Atari-Computern nur vom Falcon erfüllt werden (mindestens 256 Farben, Auflösung ab 640x400, 68020 oder höher). ST, STE und TT (ohne Grafikkarte) gehen also leer aus - ein großer Verlust ist dies nicht, gibt es doch über ein Dutzend Shanghai-Umsetzungen für diese Systeme, die meist auch mehr Varianten des Spiels anbieten. Lopan läuft allerdings auch in 24-Bit-Farbtiefe und liegt zusätzlich zu der 680x0-Version auch als Coldfire-Programm für die Firebee vor.

http://gem.lutece.net/download/lopan.zip

Portland Gaming Expo: AtariAge kündigt neue Titel (27.10.2016 - 20:33 Uhr)


Die Portland Gaming Expo ist nicht nur für U.S.-Retro-Spieler ein wichtiger Termin, sondern auch Anlass für AtariAge, neue Titel anzukündigen. Bis Ende November sollen mehrere neue Spiele für VCS2600, 5200, 7800 und den Jaguar erscheinen. Ein Highlight für das 2600 verspricht die Konvertierung des Arcade-Klassikers Scrabble zu werden, die erstaunlich nahe an das Original herankommt. Beim 7800 sind Super Circus AtariAge und besonders Crystal Quest interessant, letzteres eines der wenigen 7800-Homebrews, die nicht auf einer Arcade-Vorlage basieren – auch wenn der Held aus Crystal Castle stammt und das Gameplay stark an Wonderboy erinnert. Ursprünglich war der Titel als eines der ersten Spiele mit Unterstützung für die 7800XM-Erweiterung geplant.

Während die ST-Portierungen von Cyrano Jones quasi „unter der Hand“ im Forum verkauft werden, bekommt Reboots REBootEROIDS ein offizielles Release. Rebooteroids ist eine flotte Asteroids-Variante, die Skunkboard-Besitzer bereits seit einigen Monaten testen konnten.

https://www.atariage.com/store/

HDDRIVER 10.00 erschienen (26.10.2016 - 15:40 Uhr)

Schon letzten Monat erschien das große Update für Uwe Seimets Massenspeicher-Treiber HDDRIVER. Es gibt umfangreiche Änderungen am Treiber selbst und HDDRUTIL, der integrierte SCSI-Treiber kann nun auch IDE- und SATA-Platten ansprechen. In beiden Programmen wurde der Speicherbedarf reduziert, der Treiber selbst darf nun auch im schnellen Fast RAM liegen.

Das Upgrade ist kostenlos für alle, die HDDRIVER 9 seit Juli 2016 erworben haben. Zeitgleich ist eine aktualisierte Demoversion erschienen.

http://hddriver.seimet.de/

Anarcho Ride 1.04: New Horizons erschienen (07.10.2016 - 18:20 Uhr)

Nach zwei Erweiterungsdisketten und einem Brexit-Special gibt es nun eine neue Version des Hauptspiels: Anarcho Ride ist in der Version 1.04 erschienen. In der neuen Version tut sich was am Horizont, denn dort erscheinen nun Bergketten, Hochhäuser oder andere Landschaften. Auf die Framerate hat dies keine Auswirkungen, nach wie vor wird ein STE mit 16 MHz empfohlen

http://www.hd-videofilm.com/anarcho

Drei weitere ST-Jaguar-Konvertierungen (01.10.2016 - 15:16 Uhr)

Die Konvertierungsmaschine läuft weiter und hält demnächst drei Arcade-Konvertierungen bereit. Flying Shark kam 1987 in die Arcades und ist ein vertikal scrollendes Shoot’em up mit Flugzeugen ähnlich Capcoms 194x-Reihe. Die Jaguar-Version bekommen den kompletten Soundtrack der Arcade und die YM-Soundeffekte der ST-Version. Von Atari Games wurde Badlands entwickelt, der apokalyptische Nachfolger zu Super Sprint. Mit den Sounds und der Musik der Arcade-Version kommt die Jaguar-Portierung dem Original sehr nahe. Das Trio wird abgerundet von dem Action-Spiel Commando, welches etliche spätere Spiele beeinflußte. Ein bis zwei Soldaten kämpfen gegen eine ganze Armee. Aufgrund der Thematik wurde Commando in Deutschland schnell auf den Index gesetzt, 2005 aber aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen. Ungewöhnlich an der Jaguar-Fassung ist die Musik, denn Cyrano Jones hat sich nicht etwa für die Arcade-Musik entschieden, sondern für Rob Hubbards C64-Version des Commando-Themes.

http://atariage.com/forums/topic/246639-atari-st-games-ported-to-the-jaguar/page-6

Merge - Theaterstück zur Atari-Geschichte (28.09.2016 - 21:16 Uhr)

Auf den Atari-Film warten Fans schon seit Jahren, wenigstens gibt es nun ein Theaterstück zur Atari-Geschichte: „Merge“ spielt im Jahr 1976, als Atari den Besitzer wechselte und langsam eine neue Unternehmenskultur Einzug hielt. Die Geschichte wird aus der Sicht der Programmierer erzählt, die sich gegen Warner Bros. wehren und nun gegen die Firma kämpfen, die sie einst vor dem Ruin gerettet hatte. Als Recherchematerial diente das Buch „Atari - Business is Fun“. Aufgeführt wird das Stück im Den Theatre in Chicago vom 8. Oktober bis 13. November.

http://thenewcolony.org/

Custodian für Jaguar angekündigt (26.09.2016 - 21:55 Uhr)

Via Facebook hat Retro-Publisher Piko Interactive ein neues Jaguar-Spiel angekündigt: Custodian. Custodian ist ein ST-Spiel, welches 1989 von Hewson veröffentlicht wurde und dem Run’n’Gun-Genre zugerechnet wird. Es ist ein hektisches Action-Spiel und nutzte den ST zumindest technisch gut aus. Spielerisch war Custodian aber nur Durchschnitt. Es handelt sich nicht um eine Cyrano-Jones-Konvertierung, sondern um den Einstieg von Piko in den Jaguar-Markt. Als Preis hat man 74,99 US-Dollar geplant, dafür gibt es das Spiel in der Schachtel mit Handbuch und Poster. Laut dem YouTube-Kanal von Metal Jesus (https://www.youtube.com/watch?v=B2ZpavUloRg) sollen spätere Spiele günstiger werden.

Weitere Hewson-Portierungen sind wahrscheinlich, sofern nicht noch Dritte Rechte an einem Spiel haben. Hewson veröffentlichte für den ST unter anderem Nebulus, Paradroid 90, Ranarama und Zynaps.

https://www.facebook.com/pikointeractive/

Jaguar: ST-Konvertierungen auf Modul erhältlich (05.08.2016 - 00:29 Uhr)

Jaguar-Sammler müssen ganz tapfer sein, denn der Betreiber von AtariAge bietet nun zusammen mit CyranoJ die ST-Konvertierungen auf Modul an. Jedes Spiel wird auf einem schwarzen Standard-Modul oder gegen Aufpreis in einem transparenten Gehäuse ausgeliefert, eine Schachtel oder gedruckte Anleitung gibt es nicht. Verfügbar sind nur die Spiele, die als „komplett“ gelten: Barbarian, Black Lamp, Bubble Bobble, Cybernoid I und II, Deflektor, Fernandez must die, Gauntlet II, Joust, KLAX, Moon Patrol, Ninja Mission, Rick Dangerous, R-Type, Solomon’s Key und Spikey in Transylvania. Die beiden Jeff-Minter-Spiele (Llamatron und Revenge of the Mutant Camels) sollen später zusammen auf Modul veröffentlicht werden.

Preis ist pro Modul 45 US-Dollar, beziehungsweise 55 Dollar für die limitierten transparenten Module. Hinzu kommen Versandkosten. Es kommen neue Modulgehäuse und Boards zum Einsatz, es werden also keine bestehenden Jaguar-Spiele für die ST-Konvertierungen „geopfert“.

http://atariage.com/forums/topic/255538-jaguar-ports-on-cart-available-here/

Sommarhack 2016: Downloads verfügbar (12.07.2016 - 21:12 Uhr)

Die Traditionsveranstaltung der Dead Hackers Society fand dieses Jahr zum achten Mal statt. Die reine Atari-Veranstaltung bot Competitions in den Bereichen 1-bitplane, Demo, Grafik und Musik. Die Grenzen der Atari-Systeme wurden diesmal nicht ausgelotet: Demo-Gewinner Compofiller erinnert an ein Cracktro und der zweitplazierte „I know what we did last Summer“ ist eine Art grobpixelige Retrospektive.

https://demozoo.org/parties/2685/

Songbird startet Summer Sale (10.07.2016 - 20:12 Uhr)

Bei Modeketten oder Versandhändlern sind „Sales“ an der Tagesordnung, um die Lager zu räumen und Platz für neue Ware zu schaffen. Doch auch im Atari-Bereich gibt es zumindest einen Händler, der regelmäßig für kurze Zeit die Preise senkt: Carl Forhan (Songbird) startet den Summer Sale, der bis 14. Juli dauert - oder eben, solange der Vorrat reicht. Im Angebot sind derzeit Jaguar-Spiele wie Frog Feast, Protector Resurgence, Skyhammer und Robinson’s Requiem. Zwischen 10 und 20 US-Dollar kann gespart werden. Bei den Lynx-Titeln sind Lexis, MegaPak 1 und Ponx Teil der Aktion.

http://songbird-productions.com/catalog.shtml

AtGames kündigt neue Flashback-Konsolen an, VCS wird tragbar (07.07.2016 - 23:24 Uhr)

Es spricht für die Popularität des VCS2600, dass AtGames jedes Jahr mindestens eine neue Atari-Flashback-Konsole veröffentlicht. Nach dem Flashback 2+ übernahm AtGames - bekannt durch verschiedene Mega-Drive-kompatible Konsolen - die Flashback-Reihe. Die AtGames-Konsolen basieren im Gegensatz zum Flashback 1 (NES-on-a-Chip) und Flashback 2/2+ (VCS-kompatibler Chip) auf einer ARM-CPU mit passender Emulationssoftware. Bei jeder Flashback-Generation wurde die Spielauswahl verändert, während das Design der Konsole kaum modifiziert wurde. Flashback 7 fügt Frogger als neues Lizenzspiel hinzu, allerdings nicht in der VCS-, sondern in einer neuprogrammierten Version, die optisch und spielerisch eher dem Arcade-Original ähnelt.

Eigentliche Neuerung des 2016er Jahrgangs ist jedoch das Atari Flashback Portable. Es handelt sich quasi um eine AtGames-Sega-Konsole mit VCS-Emulator, optisch greift sie keine Designelemente der Atari-Konsole auf. Die Konsole besitzt einen SD-Kartenslot, beliebige ROMs können auf dem Gerät gespielt werden, sofern das Spiel keine Zusatzhardware benötigt - dazu zählen beispielsweise Pitfall 2 und die Starpath-Supercharger-Spiele. Es ist übrigens nicht das erste tragbare VCS: Curt Vendel hatte bereits eine tragbare Konsole auf Basis des Flashback-2-Chipsatzes entwickelt, Atari lehnte jedoch damals eine Veröffentlichung ab.

Die beiden Konsolen werden rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft erscheinen, die letzten Flashback-Konsolen wurden leider nicht offiziell in Deutschland vertrieben.

http://atariage.com/forums/topic/250709-2016-flashback-speculation-thread/page-4

Xenon II für Jaguar: Verkauf läuft (23.06.2016 - 00:55 Uhr)

Xenon II war eine von vielen ST-Konvertierungen, die DBUG-Mitglied Cyrano Jones in den letzten Monaten gemacht hatte. Nachdem die Besitzer der Marke „Bitmap Brothers“ ihre Genehmigung für eine kommerzielle Veröffentlichung auf Modul gegeben haben und die Lizenzmusik ersetzt wurde, ist der Vertikalshooter nun auf Jaguar-Modul erschienen. Seit dem 10. Juni läuft die Auslieferung. Im Gegensatz zur letzten Modulveröffentlichung handelt es sich nicht um eine streng limitierte Auflage – jeder der ein Exemplar haben möchte, sollte auch eins bekommen – natürlich kann nicht garantiert werden, ob dies in sechs Monaten, oder einem Jahr auch noch gilt.

Mindestens ein Exemplar wanderte jedoch prompt auf eBay: Der Jaguar gilt als (vermeintliche) Goldgrube, in der selbst Homebrew hohe Preise erzielt. Gaztee hat deshalb einen ungewöhnlichen Schritt gewagt, um auch die abzuholen, die auf eBay kaufen, aber sich nicht auf AtariAge informieren: Für 99 UK Pence können eBay-Nutzer eine Reservierung auf ein Exemplar des Spiels erwarten – der Preis wird zurückerstattet, den eigentlichen Kaufpreis (55 britische Pfund) müssen sie überweisen.

Xenon II kann auch weiter ganz regulär per E-Mail reserviert werden.

http://bit.ly/28OzjcF

News-Suche
 
Das aktuelle Heft
Cover der aktuellen st-computer
Aktuelle Updates
9310 Programme insgesamt.
  Updates/Neu
VanillaMiNT 1.19 * Terraboink * HD-Driver 10.02 * Blogshow Four * Diamond Back 3.60 * Outrun New Year Music Demo 2017 * X2 * Worms Engine 060 1.0 * Pung 0.30 * Collaboration One *
Top-Software

>Atari-Zeitschriften
>Chatter/Teli
>Escape Paint+Quelltext
>Sweet_16.rsc
>PixArt 4.5
>Manitor
>Pure-C-Patch
>Wacom ArtPad-Treiber
>Concord3

Links

*Atari
*Atari ColdFire Project
*Amiga Future
*MyAtari
*atos
*AtariAge
*Atari Times
*Atari Public Domain Serien
*dead hackers society
*FreeMiNT-Portal
*AtariForge
*stc archiv
*ABBUC
*The Atari Museum
*ATARImuseum.de
*HomeCon

Newsgroups/Foren

*Atari Home
*NexGam Atari-Forum
*Yaronet Forum Atari (fr)
*comp.sys.atari.st
*fr.comp.sys.atari
*comp.sys.atari.8bit

Termine

*STNICC 2032
18.12.2032 - 19.12.2032

© 2001-2016 Matthias Jaap. Classic theme by Thomas Raukamp.