st-computer
2003 MyAtari Reader Awards Winner 2003 MyAtari Reader Awards Winner

Top News

VCS7800-Erweiterung 7800XM wird ausgeliefert (05.02.2018 - 00:02 Uhr)


Gut acht Jahre ist es her, dass das 7800XM angekündigt wurde. Lange sah es nicht gut aus für das Projekt: Hardware-Entwickler sprangen ab oder waren nicht erreichbar und schließlich mussten auch noch Fehler in der bisher umfangreichsten Erweiterung für Ataris 7800 beseitigt werden. Mehrere der Vorbesteller, die bereits ihr 7800XM bezahlt hatten, sprangen ab und verkauften ihren Platz auf der Vorbestellerliste, da nicht abzusehen war, ob die Hardware-Erweiterung überhaupt noch erscheinen würde. Doch jetzt gibt es Neues vom Projekt.

Nun sollen die Vorbestellungen aber ausgeliefert werden, die ersten Exemplare sollen bald die Vorbesteller erreichen. Sobald alle 180 vorbestellten Geräte ausgeliefert wurden, wird Vendel mit Albert Yarusso daran arbeiten, dass das 7800XM regulär über den AtariAge Store gekauft werden kann. Die Hardware-Erweiterung wird auf den Cartridge-Slot des 7800 gesteckt, alle bisherigen 2600- und 7800-Spiele sollen wie gewohnt laufen. In dem Gehäuse steckt diverse Hardware, welche die Möglichkeiten der Konsole erweitern: High-Score-Speicherung, 128 KB RAM, SIO-Port, POKEY- und Yamaha YM2151 Soundchip. Für das 7800XM waren einige Spiele in Entwicklung, der größte Teil davon auch kompatibel mit Konsolen ohne die Erweiterung. Einige dieser Spiele, darunter das im letzten Jahr erschienene Super Circus AtariAge, waren ursprünglich für das XM gedacht, wurden aber nachträglich mit einem Steckplatz für den Pokey-Chip ausgestattet.

http://atariage.com/forums/topic/273865-happy-new-year-xm-shipping-this-month/

Weitere News

Geneva und NeoDesk 4 ab sofort Freeware (13.02.2018 - 19:16 Uhr)


Es ist soweit: Nachdem der Quelltext erfolgreich wiederhergestellt werden konnte, hat Programmierer Dan Wilga seinen alternativen Desktop NeoDesk und das Multitasking-Betriebssystem Geneva als Freeware freigegeben. Der Quelltext soll in den kommenden Monaten folgen.

Beide Programme gehören mit zum Besten, was der Atari-Softwaremarkt zu bieten hatte. NeoDesk gehörte wie Gemini zu den ersten Desktop-Alternativen und bietet eine ähnliche Funktionsvielfalt wie Jinnee. Das Multitasking-Betriebssystem Geneva, welches in Deutschland kaum Verbreitung fand, bot schon vor MultiTOS Multitasking auf dem Atari und mit abreißbaren Menüs eine Funktion, die sonst kein anderes Programm bietet.

Beide Programme litten in Deutschland an wechselnden Vertriebspartnern, speziell Geneva (Test in ST-Computer 11/98) tauchte nur selten in der Fachpresse auf. Geneva eignet sich ähnlich wie MagiC auch für 68000er STs. (via tuxie/atari-home.de)

http://www4.pair.com/gribnif/

Super Sazai Da für ST, STE und Falcon veröffentlicht (10.02.2018 - 00:03 Uhr)

Templeton ist wieder da und der Coder hat sich nach Crash Time Plumber wieder ausgiebig in der Videospielgeschichte bedient: Das Action-Spiel Super Sazai Da bietet ein Best of der Videospielcharaktere aus den 80er bis 90er Jahren als Gegner. Erstmals vorgestellt wurde das Spiel auf der Silly Venture 2017, nun sind die zwei Versionen veröffentlicht worden. Die ST/E-Version benötigt den Blitter, läuft also auf dem Mega ST und STE. Die Falcon-Version bietet einen echten Soundtrack als MP2, bessere Partikel-Effekte und mehr Animationen. Optional kann das Spiel auch mit Tastatur oder JagPad gesteuert werden, VGA-Bildschirme werden unterstützt und es kann zwischen 50 und 60 Hz umgeschaltet werden.

Einen Test des Spiels finden Sie in der nächsten ST-Computer.

https://demozoo.org/productions/180943/

Sinclair QL bekommt einen Nachfolger: Q68 (10.02.2018 - 00:02 Uhr)

Für Sinclair war der QL ein teurer Flop, doch obwohl nur etwa 300000 Stück des 8/32-Bit Computers verkauft wurden, gibt es bis heute eine eingeschworene Fan-Gemeinde, die zunächst den ST als QL-Ersatz nutzte und schließlich eigene Hardware-Klone entwickelte. Ergebnis waren der Q40 und Q60, quasi der Milan der QL-Welt. Peter Graf, Designer dieser Systeme, hat im September 2017 ein Update seines QL-Klons angekündigt: Der Q68 ist klein (8x10cm), bietet aber eine 68000er kompatible CPU mit 40 MHz, 32 MB RAM, zwei SDHC-Slots, PS/2-Anschluss für Maus und Tastatur, Stereo-Sound, Ethernet und VGA-Anschluss. Die Grafikfähigkeiten des Winzlings sind erstaunlich, der Q68 unterstützt nicht nur die QL-Auflösungen (256x256 und 512x256), sondern kann bis zu 1024x512 bei 65536 Farbtönen darstellen. Als Betriebssystem wird SMSQ/E eingesetzt, eine Weiterentwicklung des QL-Betriebssystems.

https://dilwyn2.wordpress.com/2017/09/02/q68-advance-notice/

VCS7800-Erweiterung 7800XM wird ausgeliefert (05.02.2018 - 00:24 Uhr)


Gut acht Jahre ist es her, dass das 7800XM angekündigt wurde. Lange sah es nicht gut aus für das Projekt: Hardware-Entwickler sprangen ab oder waren nicht erreichbar und schließlich mussten auch noch Fehler in der bisher umfangreichsten Erweiterung für Ataris 7800 beseitigt werden. Mehrere der Vorbesteller, die bereits ihr 7800XM bezahlt hatten, sprangen ab und verkauften ihren Platz auf der Vorbestellerliste, da nicht abzusehen war, ob die Hardware-Erweiterung überhaupt noch erscheinen würde. Doch jetzt gibt es Neues vom Projekt.

... mehr

Piko Interactive erwirbt Rechte an 60 Spielen von Atari SA (03.01.2018 - 12:19 Uhr)

Auf AtariAge hat Piko Interactive bekannt gegeben, die Rechte an 60 Spielen von Atari SA erworben zu haben. Diese Spiele könnten damit auf den Jaguar portiert werden – vermutlich dient dann wieder die ST-Version als Grundlage. Atari SA besitzt die Rechte an den meisten Atari-Arcadetiteln vor 1984, Infogrames-Spielen, sowie Titeln, die von Studios entwickelt wurden, die Infogrames einst aufkaufte. Viele dieser Marken und Firmen gab Infogrames/Atari jedoch später ab. Auf Wikipedia ist eine Liste mit Spielen, an denen Atari SA noch die Rechte hält – dabei ist zu beachten, dass die Portierung von Spielen ohne ST-Version (z.B. Eric the Unready, Rollercoaster Tycoon) deutlich aufwändiger ist.

Im Gegensatz zu bisherigen Releases sollen zukünftige Jaguar-Module nicht mehr in Handarbeit gefertigt werden. Piko Interactive hofft so, die Zahl der Veröffentlichungen zu erhöhen. Für 2018 sind vier Spiele geplant.

http://atariage.com/forums/topic/273818-new-year-new-jaguar-games/

Free Pascal jetzt auch mit AES/VDI-Bindings (25.12.2017 - 12:10 Uhr)

Der Compiler Free Pascal wird allmählich zu einer ernstzunehmenden Programmiersprache für die TOS-Plattform: Karoly Balogh hat kurz vor Jahresschluss den Compiler um AES/VDI-Bindings zur Entwicklung von GEM-Programmen ergänzt. Als Demo-Programme gibt es einen rotierenden 3D-Würfel im GEM-Fenster und eine Form_alert-Demo. Standard-Ataris dürften von Free Pascal allerdings überfordert sein, es wird empfohlen, auf einer anderen Plattform - z.B. Linux - für Atari zu kompilieren.

http://build.alb42.de/fpcbin/

Neuauflage des Jaguar Pro-Controllers (15.12.2017 - 21:58 Uhr)

Six-Button-Pads wurden im Zuge des Erfolgs von Prügelspielen wie Street Fighter II Standard, doch Atari setzte zum Start des Jaguars auf einen Controller mit drei Feuertasten und Nummerntastatur. 1995 erschien schließlich der Pro-Controller mit drei zusätzlichen Feuertasten und zwei Schultertasten. Einige Spiele wurden für den Controller entwickelt (lassen sich aber auch mit den normalen Pad steuern), andere ältere Spiele profitieren von dem Pro-Pad. Heute ist der Pro Controller heiß begehrt und auf eBay werden leicht 160 Euro und mehr für ein Exemplar verlangt.

Bei solchen Preisen lohnt sich doch ein Nachbau dachten sich AtariAge-Mitglieder MortoffGames und Clint Thompson. Ihr Controller soll 60 US-Dollar kosten, Mindestbestellmenge sind zwei Controller. Bis zum 31. Dezember 2017 können sich Jaguar-Fans noch auf die Vorbestellerliste setzen lassen, Stand 3. Dezember wurden bereits 499 Controller bestellt. Die Controller werden kein Atari-Logo bekommen, sollen aber ansonsten dem Original entsprechen.

http://atariage.com/forums/topic/271862-brand-new-atari-jaguar-pro-controllers-interest-check/

EmuTOS 0.9.9.1 erschienen (15.12.2017 - 20:58 Uhr)

Ein großes Update für EmuTOS ist erschienen – und ein kleines, sehr wichtiges Update gleich hinterher. EmuTOS erlaubt nun auch in der stabilen Version das Nachladen alternativer Mausformen. EmuDesk wurde um einen Konfigurationsmöglichkeiten-Dialog erweitert, erlaubt dem Nutzer nun wie in TOS 2.0x die Hintergrundfarbe des Desktops und der Fenster zu ändern und hat eine Funktion zum Setzen der Dateimaske. Im Betriebssystemkern sticht vor allem eine Änderung heraus: Blitter-Unterstützung. Natürlich bietet auch dieses Release eine lange Liste an kleineren Verbesserungen, die Fehler beheben oder den Komfort des Singletasking-Betriebssystems verbessern. Überraschend ist, dass es nach wie vor eine 192KB-Version von EmuTOS gibt – Atari musste einst auch wegen des erweiterten Desktops auf 256KB-ROMs wechseln.

Die ursprüngliche Version 0.9.9 wurde zurückgezogen, da das Betriebssystem beim Löschen eines Desktop-Icons alle Dateien/Ordner auf der selben Ebene mitlöschte.

https://sourceforge.net/projects/emutos/files/emutos/0.9.9.1/

Jeff Minter Classics & mehr: Jaguar-Trio mit vier Spielen (12.10.2017 - 21:05 Uhr)


Es ist Zeit für die Portland Retro Gaming Expo: Traditionell nimmt dies AtariAge zum Anlass, neue Spiele zu verkaufen, die kurze Zeit später auch im AtariAge-Shop erhältlich sein werden. Für das Jaguar ist ein Trio mit vier Spielen angekündigt.

Jeff Minter Classics enthält die beiden ST-Spiele Llamatron 2112 und Revenge of the Mutant Camels auf einem Modul. Jeff Minter hat sein Einverständnis zur offiziellen Veröffentlichung gegeben. Außer dem Modul ist auch ein Poster enthalten.

Escape 2042 ist Orions neuester Jaguar-Streich und ist ein Retro-Plattformer mit Action-Elementen. Zwei Mini-Spiele sorgen für Abwechslung. Für diverse andere Plattformen (PC, Gameboy, Mega Drive) ist das Spiel bereits erschienen. Den Vertrieb wird Orion nicht selbst übernehmen.

AstroStorm geht noch weiter in die Vergangenheit: Das Shoot’em Up erinnert an alte VCS-Ballerspiele. Der Spieler steuert vier Kanonen gleichzeitig und nimmt Asteroiden und UFOs im Visier.

Alle drei Titel werden auf Cartridge veröffentlicht und sollen ab November im AtariAge Store erhältlich sein.

https://www.atariage.com/store/

SolarFakt 2017 jetzt auch FireBee-kompatibel (05.10.2017 - 00:02 Uhr)


Wir schreiben das Jahr 2017 und die Zeit für nischige Spezial-Anwendungen für den ST ist schon lange vorbei, richtig? Sönke Diener ist anderer Meinung und entwickelt schon seit einiger Zeit an SolarFakt. SolarFakt ist eine Fakturierung für Photovoltaikanlagen und ist lauffähig (getestet) unter TOS 4.04, STemulator und der FireBee (FireTOS). Weitere Informationen gibt es direkt beim Vertrieb, SolarFakt wird aktiv weiterentwickelt.

http://www.mediconsult-diener.de/html/projekte.html

C64 wird als Mini-Konsole neu aufgelegt (01.10.2017 - 17:30 Uhr)


Das NES Classic Mini war nicht das erste Plug&Play-System, aber ohne Frage dürfte der Erfolg von Nintendos-Minikonsole so manche Firma angespornt haben, weitere Systeme zu miniaturisieren. Für die Macher des „The C64 Mini“ ist dies mit einem Kurswechsel verbunden, denn ursprünglich sollte via Indiegogo ein Handheld und ein geschrumpfter C64 finanziert werden, jeweils mit einer ARM-CPU und C64-Emulator.

„The C64 Mini“ muss ohne Commodore-Lizenz auskommen, die 64 Spiele, hauptsächlich von Hewson, Epyx, Thalamus und Llamasoft, wurden jedoch lizenziert. Der Joystick wurde dem Competition Pro nachempfunden und erinnert mit den zusätzlichen Tasten stark an den C64-Stick C64DTV. Die Konsole selbst orientiert sich am klassischen „Brotkasten“ und stellt zwei USB-Anschlüsse und HDMI zur Verfügung. Die Tastatur ist nicht funktionsfähig, es kann aber eine USB-Tastatur angeschlossen werden.

Die Unterstützer der ursprünglichen Indiegogo-Kampagne sollen die Mini-Konsole und dann später die Version mit funktionsfähiger Tastatur bekommen. C64 Mini wird international über Koch Media vertrieben und auch in Deutschland erscheinen. Preis: 79,99 Euro.

https://thec64.com/

Kickstarter: The Atari ST and the Creative People Vol.2 (30.09.2017 - 18:57 Uhr)


Die Aufbereitung der Demo-Szene geht weiter: Marco Breddin hat Band 2 ankündigt. Im ersten Band sind die „Trauerränder“ des Atari ST gefallen, doch fertig ist die Atari-Szene noch lange nicht: Neue Gruppen, neue Tools und neue Maschinen betreten die Szene, Stil wird in den Jahren von 1991 bis 1993 immer wichtiger. Schließlich erwacht auch noch Atari aus dem Dornröschenschlaf und kündigt zwei Systeme an, die Atari technologisch wieder an die Spitze bringen sollen: Atari Falcon und die 64-Bit-Spielekonsole Jaguar.

Breddin wird erneut mit Personen sprechen, welche die damalige Szene geprägt haben und wie Band 1 wird auch „Beyond the Borders“ die Geschichte Ataris mitberücksichtigen. In diesen Jahren erschienen zwar einige der besten Demos und Anwendungen, aber der Abstieg Ataris und damit auch der Abschied aus dem Computermarkt wurden immer deutlicher, angesichts des Aufstiegs des PCs und japanischer Spielekonsolen. Einem kontroversen Thema wird sich Band 2 besonders widmen: den Crackern. Für die einen gefeierte Helden und fähige Coder, für die anderen jedoch mitverantwortlich dafür, dass immer mehr ST-Spiele sich schlecht verkauften.

Voraussichtliche Lieferung ist August 2018, mit 30000 Euro ist das Finanzierungsziel etwas höher angesetzt als beim letzten Mal – Band 1 musste Breddin noch mit viel Eigenkapital finanzieren, sonst wäre das Buch nicht erschienen.

http://kck.st/2jNMse1

Suomenkieliset Tietosanomat archiviert (30.09.2017 - 08:50 Uhr)


Suomenkieliset Tietosanomat dürfte nur den wenigsten ST-Fans ein Begriff sein, dabei war es eines der ersten, wenn nicht das erste nicht-englischsprachige Disk-Magazin für den Atari ST. Das finnische Magazin erschien von Dezember 1986 bis 1996. 1988 wurde ein frühes Hypertext-System für das Magazin-Programm eingeführt.

Marko Latvanen hat alle Ausgaben des Magazins archiviert. Zu finden ist das Magazin auf AtariMania.

Tempest 4000 mit MOD- und CD-Soundtrack (16.09.2017 - 09:10 Uhr)

Via Twitter kündigte Jeff Minter an, dass das kommende Tempest 4000 nicht nur den CD-Soundtrack von Tempest 2000 enthalten wird, sondern auch die MOD-Tunes. Letztere hatten es aus Platzgründen nie komplett auf das Jaguar-Modul geschafft und die Soundtrack-CD bietet nur Remixes der Tempest-Tracks.

Tempest 4000 wird derzeit von Llamasoft für Atari entwickelt und soll für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

Neuer Lynx-Farbmodus auch für LCD-Mod (15.09.2017 - 23:38 Uhr)

Martin Wendt hat auf AtariAge einen neuen „Full Color GFX Modus“ für den Lynx angekündigt und auch gleich Binaries veröffentlicht. Der Full-Color-Modus erlaubt die Verwendung von 16 Farben pro Scanline und kann insgesamt hunderte Farbtöne gleichzeitig auf dem Bildschirm darstellen. Dies alleine wäre noch nicht neu - die HiColor-Slideshows und Alpine Games verwenden ebenfalls Tricks für mehr Farben -, aber Wendts Technik arbeitet ohne Interlace und ist damit auch kompatibel mit dem beliebtem Display-Mod.

Da die Farbpalette in jeder Rasterzeile geändert wird, eignet sich dieser Trick am Besten für Titelbilder und weniger für In-Game-Grafik.

http://atariage.com/forums/topic/269974-new-full-color-gfx-mode-also-for-lcd-mod-and-emulators/

Noch ein Atari-Retro-Handheld (02.09.2017 - 00:14 Uhr)


In der Retro-Welt der billigen Plug&Play-Konsolen bleibt der Ruf nach „Gnade“ unerhört und ist für dieses Jahr bald das Dutzend voll: Nach den Flashback-Konsolen, dem RetroN 77 und Polymega werden dieses Jahr zwei weitere Konsolen mit VCS2600-Spielen erscheinen. Die „Atari Retro“-Konsolen haben die offizielle Lizenz Ataris und gibt es in zwei Geschmacksrichtungen: Einmal im Gehäuse eines klassischen Atari-Joysticks und einmal als Handheld. Letzterer ist im Vergleich zum Flashback Portable immerhin optisch dem VCS nachempfunden, besitzt aber keinen SD-Kartenslot. So bleiben Käufer der beiden Konsolen auf die fünfzig vorinstallierten Spiele beschränkt – ohne Spiele von Drittherstellern, alle Spiele stammen von Atari selbst.

Paddles bleiben bei beiden Systemen außen vor, es ist unklar, wie gut Paddle-Spiele wie Breakout mit dem Joystick oder Joypad spielbar sind. Was besonders traurig stimmt: Kein Hersteller ist bis jetzt auf die Idee gekommen, wenigstens auch die VCS7800-Spiele zu berücksichtigen.

Wer sich dennoch für die Konsolen interessiert: Der britische Händler Funstockretro führt beide 24,99/34,99 UKP.

http://www.funstockretro.co.uk/brands/atari-merchandise

Oxyd kehrt als Browser-Game zurück (24.08.2017 - 21:07 Uhr)


28 Jahre ist es her, da verzückte Oxyd speziell die deutschen ST-Besitzer, die ja bekanntlich mehrheitlich dem Monochrom-Monitor den Vorzug gaben. Entwickler Meinolf Amekudzi, vorher bekannt durch die TOS-Gimmicks, Bolo und Esprit, landete mit diesem Spiel seinen größten Hit – mehrere Nachfolger, die auch höhere Auflösungen unterstützten und Umsetzungen auf andere Systeme folgten. Oxyd beeinflusste auch die Shareware-Szene, der Heim Verlag brachte mit The Game gar einen Baukasten zur Entwicklung Oxyd-ähnlicher Spiele auf den Markt.

Auf der Gamescom hat Amekudzi nun eine erste Vorschau auf die Browser-Version von Oxyd gegeben. Die Browser-Neuauflage unterstützt bis zu acht Spieler gleichzeitig und bietet einen Level-Editor. Sie soll noch 2017 erscheinen. Geplant sind außerdem Umsetzungen für Spielkonsolen wie die Switch.

https://heise.de/-3811178

Lynx: Relief Pitcher, Hotdog und AvP können bestellt werden (19.08.2017 - 10:50 Uhr)


Nach einer wahren Odyssee nimmt Beta Phase Games nun Bestellungen für mehrere Lynx-Spiele entgegen. Bei allen Spielen handelt es sich um Neuauflagen, die schon seit längerem angekündigt waren.

Relief Pitcher ist eine Baseball-Simulation, Hotdog ein Jump & Run. Bei AvP handelt es sich um die Beta-Version vom 13.07.1994, in der alle drei Charaktere spielbar sind. Von AvP ist nur eine begrenzte Stückzahl verfügbar. Das Quartett komplett macht das Denkspiel Quadromania.

Jedes Spiel kostet 35 US-Dollar, zuzüglich Versandkosten und Steuern. Bestellungen sollen an die E-Mail-Adresse betaphasegamesorders@yahoo.com geschickt werden.

Double Click Software Atari ST Internet Archive (11.08.2017 - 23:57 Uhr)


Utilities, kleine Hilfsprogramme, machen das Arbeiten mit dem ST leichter und vielen Anwendern dürften noch die Utilities von Double Click Software in Erinnerung sein. DC war eine wahre Utility-Maschine, die etliche der kleinen Hilfsprogramme entwickelte und als Shareware und Freeware veröffentlichte. Zwei Entwickler der Firma, Michael Vederman und Paul Lee, haben nun das Double Click Software Internet Archived Museum veröffentlicht.

Das Museum bietet die Programme zum Download, Anzeigen, Scans der Anleitungen und einen Online-ST-Emulator, um die Programme im Browser auszuprobieren. Die Quelltexte sollen zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden.

http://www.deadmike.com/DCS/

Atari und Llamasoft kündigen Tempest 4000 an (08.08.2017 - 20:32 Uhr)

Bei Atari hatte man offenbar ein Einsehen, dass es für ein neues Tempest nur einen Entwickler gibt, der in Frage kommt: Jeff Minter. In einer Pressemitteilung kündigte die Firma Tempest 4000 an, Spieler werden in drei Gamemodi und 100 Level erneut die Kontrolle über die Claw übernehmen, um abstrakte Gegner abzuschießen, die aus der Tiefe des Rasters nach oben kriechen. Die drei Modi heißen Standard, Pure und Endurance, der Soundtrack wird sich an Tempest 2000 orientieren. Zeitgemäß präsentiert wird der Shooter in 4K.

Die erneute Zusammenarbeit mit Atari ist eine Überraschung, nachdem 2015 Atari die Veröffentlichung von TxK für weitere Plattformen blockiert hatte. Minter hatte das Spiel für die PlayStation Vita entwickelt und sich sehr stark an Tempest 2000 und 3000 orientiert. Die Portierung auf PlayStation 4 und PC soll damals weit fortgeschritten gewesen sein. TxK erhielt sehr gute Kritiken, aber wie schon bei Tempest 2000 (Jaguar) und 3000 (Nuon) hatte Minter auf eine Plattform gesetzt, der der ganz große Erfolg verwehrt blieb. Auch mit der Entwicklung von Smartphone-Spielen hatte er wenig Erfolg. Schließlich wandte er sich wieder den Konsolen zu und veröffentlichte jüngst Polybius für PlayStation 4 & PlayStation VR.

Screenshots von Tempest 4000 existieren noch nicht, Atari plant die Präsentation auf der diesjährigen Gamescom in Köln.

News-Suche
 
Das aktuelle Heft
Cover der aktuellen st-computer
Aktuelle Updates
9437 Programme insgesamt.
  Updates/Neu
Hatari (Mac) 2.1.0 * Hatari (PC) 2.1.0 * HD-Driver 10.11 * EmuTOS 0.9.9 * ORCS 2.16 * LCF * Try Harder * Prepare * Bird to be Alive * Time *
Top-Software

>Escape Paint
>PixArt 4.5x
>ZX81-Emulator
>Atari-Zeitschriften
>Phoenix 5.5
>HomePage Penguin 3.05
>Fiffi
>Chatter/Teli
>SysGem

Links

*Atari
*Atari ColdFire Project
*Amiga Future
*MyAtari
*atos
*AtariAge
*Atari Times
*Atari Public Domain Serien
*dead hackers society
*FreeMiNT-Portal
*AtariForge
*stc archiv
*ABBUC
*The Atari Museum
*ATARImuseum.de
*HomeCon

Foren

*Atari Home
*NexGam Atari-Forum
*Yaronet Forum Atari (fr)

Termine

*STNICC 2032
18.12.2032 - 19.12.2032
*CETiK 2018
03.11.2018 - 04.11.2018
*Classic Computing 2018
22.09.2018 - 23.09.2018

© 2001-2018 ST-Computer. Classic theme by Thomas Raukamp.