st-computer
2003 MyAtari Reader Awards Winner 2003 MyAtari Reader Awards Winner

Top News

ST-Computer 07/2020 - Jetzt als PDF! (22.11.2020 - 20:11 Uhr)

Es ist soweit, die Ausgabe 07/2020 der ST-Computer gibt es nun auch als PDF zum Herunterladen. Highlight der Ausgabe ist eine umfangreiche Übersicht an Hardware-Erweiterungen, die ganz regulär in Online-Shops zu kaufen sind. Entwickler Thomas Ilg erfreut derweil Freunde hektischer Puzzlespiele mit seinem Randomazer. Vorfreude ist die schönste Freude und zwar auf pandemiefreie Zukunft, in der ejagfest und OFAM wieder statt finden dürfen. Diese und viele weitere Themen in der aktuellen Ausgabe. (mj)

ST-Computer: Aktuelle Ausgabe

Weitere News

Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10

Atari Vault: Atari-Spieleklassiker sollen auf Steam erschein (01.02.2016 - 19:39 Uhr)

Es ist mal wieder Zeit für eine Spielesammlung, mögen sich die jetzigen Besitzer der Marke Atari gedacht haben und kündigen Atari Vault. Die Entwicklung übernehmen erneut die Emulatoren-Profis von Code Mystics (Atari Virtual Arcade, Activision Anthology, Atari's Greatest Hits), diesmal wird die Sammlung aber für Steam entwickelt. Atari Vault bietet Mehrspielerduelle online und lokal, unterstützt den Steam Controller und die Steam Leaderboards. 100 Spiele, darunter Asteroids, Centipede, Missile Command, Tempest und Warlords, stehen zur Auswahl.

Damit wäre die Sammlung im Umfang identisch zu der älteren Retro-Sammlung Atari's Greatest Hits (iOS, Android), die einige Arcade-Versionen und viele VCS2600-Spiele bot. Auf Emulationen von 8-Bit-Computerspielen, 5200-Spielen und Activision-Spielen sollten sich Atari-Fans keine Hoffnungen machen.

Atari Vault wird im Frühling 2016 erscheinen.

Pressemitteilung (mj)

Netsurf mit aktiviertem JavaScript für High-End-Ataris (24.01.2016 - 12:20 Uhr)

Netsurf ist ein schlanker Webbrowser, der vor allem für Nischensysteme wie Amiga, Risc OS oder eben den Atari ST gedacht ist. Die TOS-Version ist Teil der Nightly Builds, wird also automatisch aktualisiert. Bisher war in den TOS-Builds der JavaScript-Interpreter abgeschaltet, doch mit dem Build 3290 vom 22. Januar hat sich das geändert.

NetSurf begann auf der Risc-OS-Plattform, 2011 erschien die erste TOS-Version. Der Browser verwendet eine eigene Layout-Engine, die HTML4, CSS und Teile von HTML5 unterstützt. Damit ist NetSurf der fortschrittlichste Browser für die TOS-Plattform. NetSurf ist in bestimmten Aranym-Distributionen vorinstalliert und gehört auch zum Softwarepaket der FireBee. Für die Original-Ataris sind Browser wie CAB, Light of Adamas oder HighWire nach wie vor geeigneter, aber eben nicht mit aktuellen Web-Standard kompatibel.

http://ci.netsurf-browser.org/builds/atari/ (mj)

ST-Spiele auf Modul (23.01.2016 - 18:44 Uhr)

Wie die 8-Bit-Ataris, besitzt auch der ST einen Port für Module (ROM-Port), doch im Gegensatz zum Modul-Port beim XL/XE wurde der ROM-Port des STs für so ziemlich alles außer Spiele genutzt: BASIC-Interpreter (Omikron Basic, Fast Basic), Adapter zum Anschluss von CD-Laufwerken, Dongles für MIDI-Software, Netzwerke oder eine kleine Soundkarte. Es gibt zwei Gründe, weshalb es keine Spiele-Module gab: Kosten (Module sind wesentlich teurer) und die Beschränkung auf 128 KB.

P. Putnik hat einige ST-Spiele in ein Cartridge-Image umgewandelt, die entweder per Emulator gespielt, oder in ein EPROM gebrannt am ST genutzt werden können. Einige Spiele starten automatisch, andere müssen vom Desktop geöffnet werden. Um "echte" Cartridge-Spiele handelt es sich nicht, wie Putnik erklärt, denn jedes Spiel wird beim Start in das RAM kopiert und von dort ausgeführt. Elf Spiele wurden gepatcht: Rick Dangerous, Revenge of the Mutant Camels, Star Wars, Xenon, Buggy Boy, Star Raiders, Manix, Missile Command und Joust/Moon Patrol (ein ROM).

http://atari.8bitchip.info/cartST.html (mj)

AHCC 5.3 - Neue Version des C-Compilers (23.01.2016 - 01:06 Uhr)

Henk Robbers hat eine neue Version seines Pure-C-kompatiblen C-Compilers/Assemblers AHCC veröffentlicht. Version 5.3 behebt einige mehr oder weniger obskure Bugs im Compiler, eine Fehler im Assembler und integriert asinh und acosh in die Konsole. Außerdem wurden einige Fehler in der Standardbibliothek ahccstdf behoben.

AHCC ist eine Weiterentwicklung des bekannten Sozobon C und ist weitgehend kompatibel zum verbreiteten Pure C - ohne allerdings den Komfort des kommerziellen C-Compilers zu erreichen. Dafür ist AHCC zukunftssicher: Entwicklungssystem und Compilate unterstützen 68000, 68020-68060 und Coldfire.

http://members.chello.nl/h.robbers/ (mj)

Star Wars für den Jaguar (21.01.2016 - 20:02 Uhr)

In den Kinos bricht der siebte Star-Wars-Film Rekorde und nun bekommt auch der Jaguar ein wenig Star Wars: Cyrano Jones hat die ST-Version von "Star Wars" auf den Jaguar portiert, die wiederum eine Umsetzung des gleichnamigen Automaten von Atari Games war. In dem Arcade-Spiel wird der Angriff auf den Todesstern in mehreren Etappen nachgespielt, damals sorgte der Automat durch die vergleichsweise realistische Darstellung und Original-Sprachsamples für Furore. Die ST-Version galt als gelungene Umsetzung, obgleich sie die Fähigkeiten des Computers nicht voll ausnutzte. Cyrano Jones Jaguar-Portierung ist zwar optisch bis auf einen Ladebildschirm unverändert, klingt aber besser: Musik und Samples wurden der Arcade-Version entnommen.
Die Binary gibt es im Jaguar-Forum auf AtariAge. (mj)

Mini-Abo: ST-Computer 01, 02, 04/2016 (18.01.2016 - 15:58 Uhr)

Da das vorherige Mini-Abo ein Erfolg war, wird es nun auch für die kommenden 3 Ausgaben der ST-Computer wieder ein Mini-Abo geben. Das heißt, einmal bezahlen, sich zurücklehnen und in Ruhe die Ausgaben 01/2016, 08/2016 und 10/2016 bequem nach Haus geschickt bekommen - sobald diese jeweils fertiggestellt sind.

Wer mitmachen möchte, bestellt die nächsten 3 Ausgaben für zusammen 18,50 Euro (Versand nach Deutschland) bzw. 26,60 Euro (Versand ins Ausland) - und wer schon für eine oder mehrere der kommenden Ausgaben bezahlt hat, kann gern "upgraden", indem er die sich ergebende Differenz nachzahlt. Eine Übersicht der Besteller gibt es im Forum von atari-home.de.

... mehr

Ambient Light mit dem Lynx (18.01.2016 - 13:51 Uhr)

Lynx-Module gibt es mit Druckpunkten und gebogen, mit Batterie und ohne. Karri Kaksonen bringt eine weitere Variante ins Spiel: Ein Modul mit LED-Licht. Eingesetzt wird eine LED vom Typ WS2801, die in verschiedenen Farben leuchten und per Software gesteuert werden kann. Karri arbeitet auch an eigenen Spielen, vor gut zwei Jahren hat er ein Spiel namens "Shaken, not stirred" als ROM-Datei im AtariAge-Lynx-Forum veröffentlicht.

Das zusätzliche LED-Licht eröffnet interessante Einsatzmöglichkeiten, um den Spieler noch stärker in das Spiel hineinzuziehen (oder abzulenken). Ein Blick zur Vectrex-Konsole zeigt, wie es geht: Für die Vectrex ist letztes Jahr die Xmas Cart 2015 erschienen, inklusive einer auf fünf Stück limitierten Edition, deren Modul mit einem LED-Weihnachtsbaum verbunden ist. Der Weihnachtsbaum wird vom Spiel gesteuert und reagiert auf Ereignisse. (mj)

Lupo Alberto: Verlorenes ST-Spiel entdeckt (07.01.2016 - 22:07 Uhr)

Zu fast jeder Comic-Figur gab es irgendwann ein Spiel, so auch zu den Abenteuern des blauen Wolfs Lupo Alberto. Entwickelt wurde ein Jump'n'Run für C64, Amiga und Atari ST, doch während die C64-Version 1990 und die Amiga-Version 1991 veröffentlicht wurde, erschien das Spiel für den ST nicht. Doch letzten Dezember ist die fast fertige ST-Version aufgetaucht, Designer, Grafiker und Musiker Luca Stradiotto hat sie veröffentlicht. Ein Hüpfspiel-Highlight ist Lupo Alberto allerdings nicht: Schon die Amiga-Versiojn enttäuschte mit simpler Grafik und einfallslosem Gameplay, auf dem ST kommt auch noch schlechtes Scrolling dazu, wie in Giana Sisters wird umgeblättert.

http://atariage.com/forums/topic/246633-lupo-alberto-unreleased-game-discovered/ (mj)

PARCP-Quelltext veröffentlicht (31.12.2015 - 16:41 Uhr)

Ein "verspätetes Weihnachts- oder frühes Neujahrsgeschenk" nennt Petr die Veröffentlichung des Quelltexts von PARCP. PARCP befindet sich bereits seit fast zwanzig Jahren in der Entwicklung und dient zum Datenaustausch von ST, Mac, Windows- und Linux-PC über die parallele oder USB-Schnittstelle. Die Benutzeroberfläche ist allerdings eher primitiv und sieht auf allen Systemen aus wie ein altes DOS-Programm. Die Veröffentlichung des Quelltexts bietet neue Möglichkeiten, zum Beispiel native Oberflächen, Portierungen auf weitere Systeme und mehr Funktionen. Petr will sich aus der Weiterentwicklung seines Programms nicht zurückziehen, der Quelltext steht unter der GPL.

https://github.com/joysfera/parcp (mj)

Fujiology Archive 2.1 erschienen (31.12.2015 - 11:37 Uhr)

Da können Gamebase und TOSEC einpacken, denn das größte Atari-Archiv ist die Fujiology: Das Archiv, welches schon lange nicht mehr auf eine DVD passt, ist eine Zusammenfassung der Atari-Demo-Scene. Die Sammlung ist in die Kategorien 8-Bit, Falcon, Grafik, Jaguar, Lynx, Magazine, Musik, Partys, ST, TT und VCS gegliedert und enthält 14644 ST/E-Demos, 3286 Magazine und 7867 Grafiken. Das gesamte Fujiology-Archiv belegt 62 GB (!) und kann über FTP erkundet werden:

ftp://fujiology.untergrund.net/users/ltk_tscc/fujiology/ (mj)

Springer-Verlag verschenkt Atari-Fachliteratur (30.12.2015 - 10:37 Uhr)

Der Springer-Verlag (nicht zu verwechseln mit Axel Springer Verlag) hatte in den 80ern auch Computer-Bücher veröffentlicht. Diese gibt es auf der Website des Verlags nun zum Download – kostenlos und ohne Registrierzwang. Für den Atari gibt es folgende 8-Bit-Literatur: ATARI Player-Missile-Grafik (1985), ATARI BASIC-Trickkiste (1985), ATARI Spiele programmieren (1984) und ATARI Sound- und Musik-Buch. Weitere Bücher gibt es für andere Systeme von Commodore und Sinclair. Es gibt allerdings nicht alle älteren Werke kostenlos.

Springer (mj)

SNDHRecord: ST-Chiptunes als Flac, MP3 und OGG (28.12.2015 - 11:08 Uhr)

Für Fans des ST-Chipsounds, die ihre Lieblingssongs gerne auf ihrem Smartphone oder MP3-Player hören möchten, gibt es eine neue Website: SNDH Recording Project. Auf dieser Website gibt es die Chiptunes als Flac, MP3 und OGG Vorbis zum Herunterladen. Aufgenommen wurden die Tracks auf einem 1040STE mit STj, als Basis dient das SNDH Archive.

Das Projekt ist nicht ohne Vorbilder: Für C64- und AmigaTunes gibt es Stone Oakvalley's Authentic SID Collection (http://www.6581-8580.com/), beziehungsweise Amiga Music Collection (http://www.paula8364.com/).

http://sndhrecord.atari.org (mj)

Termin für die nächste STNICC steht fest (27.12.2015 - 21:08 Uhr)

Terminkalender raus, liebe ST-Fans, denn der Termin für die ST News International Coding Convention steht fest - und hoffentlich halten bis dann die STs, STEs und Falcons ebenso wie ihre Besitzer durch, denn die nächste STNICC findet im Jahr 2032 (!) statt, genauer am 18. und 19. Dezember 2032. Warum 2032? Es ist das 42. Jubiläum der ersten STNICC (1990) und wie Douglas-Adams-Fans wissen, ist "42" die Antwort auf die ultimative Frage nach dem Leben, dem Universum und Allem. Der erste ST wird im Jahr 2032 47 Jahre alt sein, der Falcon 40 und viele der Teilnehmer dürften dann schon an die 60 Jahre alt sein. Ein Scherz dürfte die frühzeitige Festlegung auf ein Datum jedoch nicht sein, auch die STNICC 2015 wurde über ein Jahrzehnt vorher angekündigt.

http://www.stniccc.com/ (mj)

Anarcho Rider Service-Update (26.12.2015 - 22:14 Uhr)

Thomas Ilg meldet: Zu ANARCHO Ride gibt es jetzt ein kleines Service Update. Es behebt einige kleine Schwächen:

  • Automatisierte Speicherverwaltung bei 1MB Ataris
  • Automatisierte Blitter-Aktivierung wenn ein Blitter vorhanden aber deaktiviert ist.
  • SETUP.PRG – Automatisch ANARCHO-Ordner anlegen Crash ist behoben.
  • Neue Sprache: Bad Mood Englisch – nicht Jugendfrei!

Neu entdeckte Probleme:

  • TOS 2.06 + mehr als 4MB Speicher = SETUP.PRG stürzt ab. Noch keine Ahnung warum.

Es gibt kein Update im Gameplay. Also rentiert ein Download für ein Update nur wenn man mit besagten Punkten ein Problem hat/hatte.

http://www.hd-videofilm.com/anarcho/ (mj)

BeGEMed: Demo-Version der Bejeweled-Variante veröffentlicht (26.12.2015 - 12:11 Uhr)

Ein weiteres Spiel, an dem schon seit mehreren Jahren gearbeitet wird, nähert sich der Fertigstellung: BeGEMed, eine Umsetzung des Match-3-Puzzlers Bejeweled. Durch Tauschen von Edelsteinen müssen mindestens drei gleiche kombiniert werden. Gesteuert wird das Spiel mit der Maus. Wichtig: Es gibt getrennte Versionen für STE/TT und Falcon. Die Falcon-Version läuft mit RGB- und VGA-Monitoren, entspricht aber optisch der STE-Version.

http://www.pouet.net/prod.php?which=66722 (mj)

R-Type Deluxe: STNICC 2015 veröffentlicht (24.12.2015 - 12:55 Uhr)

Bod/STAX hat ein Weihnachtsgeschenk für alle R-Type-Fans: Die STNICC-Edition von R-Type Deluxe. R-Type Deluxe ist ein Versuch, für den ST ein besseres R-Type zu entwickeln: Die Originalkonvertierung und dessen Nachfolger ruckelten auf dem ST. Die nun veröffentlichte Version bietet sauberes Scrolling auf dem STE, gerät aber zumindest auf dem Emulator häufiger ins Stocken. Zudem ist R-Type Deluxe ein Stück leichter als das Arcade-Original, da die Schüsse des Satelliten durch Hindernisse durch gehen. Dennoch dürfte R-Type Deluxe ein schönes Shoot'em up werden.

http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=28&t=29047 (mj)

STNICC 2015 Releases (21.12.2015 - 20:51 Uhr)

An diesem Wochenende fand die ST News International Coding Convention, kurz STNICC, statt. Es ist erst die dritte STNICC (nach 1990 und 2000) und Veranstalter Richard Karsmakers konnte das "Who ist Who" der Atari-Demoszene in die Niederlande locken. Viele Veteranen, die jahrelang nicht an ST/E/Falcon-Demos gearbeitet haben, haben extra für die STNICC gecoded, gepixelt und musiziert. Die Releases der Wettbewerbe "128KB Commodore 128 Times Revisited", "Atari ST or Falcon wild demo", "(Classic) in a Browser", "Pixel Art" und "YM2149 Tune" wurden auf Demozoo.org zusammengefasst, die meisten können bereits heruntergeladen werden.

In dem 128KB-Wettbewerb konnte sich "Time Slices" von Defence Force durchsetzen, eine Demo, die in der hohen ST-Auflösung läuft. Sieger bei den ST/Falcon Demos wurde Oxygene mit "We were @" (Bild): Die STE-Demo läuft fast komplett im Fullscreen ab und zeigt beeindruckende Effekte.

http://demozoo.org/parties/1517/ (mj)

SainT 2.40: ST-Emulator für Windows in neuer Version (17.12.2015 - 18:59 Uhr)

Der Dezember verspricht der Update-Monat zu werden, denn auch Leonard meldet sich mit einer neuen Version seines ST-Emulators SainT zurück. SainT ist wie Steem vor allem für Spiele und Demos gedacht. Die Änderungen betreffen daher vor allem die Kompatibilität mit diversen Hardware-Tricks, wie die zeilenweise Umschaltung der Auflösung und Verbesserungen der Blitter-Emulation. Zuletzt wurde SainT im März 2013 aktualisiert.

http://leonard.oxg.free.fr/ (mj)

SuJi 1.39 (17.12.2015 - 17:31 Uhr)

SuJi ist ein Ersatz für MGSEARCH unter MagiC, arbeitet aber auch unter anderen TOS-kompatiblen Betriebssystemen. Das Programm dient zur Dateisuche, Autor Daniel Höpfl hatte den SuJi-Quelltext freigegeben. Gerhard Stoll kümmert sich seit einiger Zeit um die Weiterentwicklung, hat einige Tastaturkürzel hinzugefügt und die Konfiguration verbessert. Bereits Ende November ist die Version 1.39 erschienen, einzige Änderung: Drag & Drop funktioniert wieder.

http://rz-home.de/~gstoll/suji.htm (mj)

Neue Thing-Version 1.50 (16.12.2015 - 23:33 Uhr)

Es gibt Lebenszeichen vom alternativen Desktop Thing: Auf Atariforge.org wurde die erste Beta von Version 1.50 veröffentlicht. Einige interne Umstellungen worden vorgenommen, außerdem gibt es den Desktop nun auch in niederländischer Sprache. Fit für den Produktiveinsatz ist die neue Version noch nicht, mehrere Nutzer melden auf atari-home.de und atari-forum.com Abstürze.

http://www.atariforge.org/gf/project/thing/ (mj)

Neuer Joystick-Adapter von Petr Stehlik (08.12.2015 - 20:29 Uhr)

Petr Stehlik (PARCP-USB) bietet eine neue Hardware an, den Dual Joystick USB Adapter. Der kleine Stecker dient zum Anschluss von bis zu zwei Joysticks mit DB-9-Schnittstelle. Ein alter Competition Pro, oder der VCS-Stick vom 2600 lassen sich so direkt am Mac oder PC verwenden. Treiber werden nicht benötigt, der Adapter übersetzt die Signale vom Joystick (vier Richtungen plus Feuerknopf) und wurde mit diversen Emulatoren getestet (Atari800, Hatari, VICE). Der Adapter kostet 20 Euro zuzüglich 5 Euro Versandkosten und kann ab sofort bestellt werden.

http://joy.sophics.cz/dual-joystick-usb-adapter/ (mj)

News-Suche
 
Das aktuelle Heft
Cover der aktuellen ST-Computer
Aktuelle Updates
11365 Programme insgesamt.
  Updates/Neu
Randomazer 1.01 * PH PDF beta Beta 4 * Steem SSE 4.0.2 * Compo512WashDryRepeatFiller * Kako Milo * Trans D-Bug Express 1.05 * EmuTOS 1.0 * ymphibian * Toop * ORCS 2.18 *
Top-Software

>Escape Paint
>PixArt 4.5x
>ZX81-Emulator
>Atari-Zeitschriften
>Phoenix 5.5
>HomePage Penguin 3.05
>Fiffi
>Chatter/Teli
>SysGem
>Icon Extract
>Draconis English Manual
>Rational Sounds 2.0.2
>qed 5.0.2

Links

*Atari
*Atari ColdFire Project
*Amiga Future
*MyAtari
*atos
*AtariAge
*Atari Gamer
*Atari Times
*Atari Public Domain Serien
*dead hackers society
*Demozoo
*FreeMiNT-Portal
*AtariForge
*stc archiv
*ABBUC
*The Atari Museum
*ATARImuseum.de
*HomeCon

Foren

*Atari Home
*NexGam Atari-Forum
*Yaronet Forum Atari (fr)

Termine

*STNICC 2032
18.12.2032 - 19.12.2032

© 2001-2020 ST-Computer. Classic theme by Thomas Raukamp.